animal Äsche

Schlagwörter: 
Servicelinks: 

Die Äsche bewohnt reich strukturierte große Bäche bis hin zu kleineren Flüssen, in denen tiefere, ruhigfließende, kiesige & schnellfließende Gewässerabschnitte wechseln. Die nach dieser Fischart benannte "Äschenregion" besitzt ein kühles, sauerstoffreiches Wasser und hat kiesigen bzw. sandigen Gewässergrund sowie eine größere Gewässerbreite und -tiefe.

Merkmale

Das Gewicht der ausgewachsenen Äsche beträgt etwa 500 bis 1500 Gramm; die Länge der ausgewachsenen Äsche liegt in der Regel zwischen 30 und 50 Zentimeter. Besonders große Exemplare können bis zu 3000 Gramm schwer und bis zu 60 Zentimeter lang werden. Auffällige Merkmale der Äsche sind die nach vorne spitz zulaufenden, birnenförmigen Pupillen, die große Rückenflosse, sowie auffallende, im Verhältnis zur Körpergröße große Rundschuppen. Diese Rückenflosse, die so genannte Äschenfahne, ist bei den männlichen Äschen stärker nach hinten ausgezogen als bei den Weibchen. Mit ihr imponieren die Männchen während der Laichzeit und legen die Rückenflosse beim Laichen über den Rücken des Rogners. Bei der Arktischen Äsche (Thymallus arctica), die auf dem nordamerikanischen Kontinent bis Montana und in Nordostasien vorkommt, ist der hintere Teil der Rückenflosse sogar bis an die Fettflosse verlängert. Die Äschen laichen im Frühjahr oder im Frühsommer auf seichten Kiesbänken. Die Larven bleiben zwischen den Steinen verborgen, bis ihr Dottersack aufgebraucht ist.

Mensch und Tier

Wirtschaftlich spielt die Äsche nur in der Angelfischerei eine Rolle. Man züchtet sie zwar, aber nur zu Besatzzwecken, denn ihre Haltung ist wegen ihrer hohen Ansprüche an die Wasserqualität zu aufwändig. Geangelt wird die Äsche oft mit künstlichen Fliegen, da der Fisch gerne Anflugnahrung von der Wasseroberfläche aufnimmt. Aber auch mit Maden, Würmern oder den Larven von Köcherfliegen sind sie an der Posenangel zu fangen. Die Arktische Äsche wird auch mit kleinen Spinnködern gefangen.

Lokale Namen Asch, Ascher,Asche, Äscher, Äschling, Federäsche, Garr, Gräsling, Harr, Mailing, Mayling, Meiling, Ombretta, Perpel, Spalt, Spelt, Sprengling, Sprenzling, Springer, Sprögling, Sprönzling, Sprötzling, Stalling, Stilling, Stolling, Zeitasch
Name lat. Thymallus thymallus
Familie lat. Salmonidae
Größe max. 60.00 cm
Gewicht max. 3.00 kg
Verbreitung

Die Europäische Äsche kommt von England und Wales über die (Mittel-)Gebirgsregionen Nord-, Mittel-, Ost- und Westeuropas bis ans Schwarze Meer vor. Keine natürlichen Bestände findet man in den westlichen Teilen der Benelux-Staaten, in Südfrankreich, der iberischen Halbinsel, Italien und Griechenland.

Nutzung Sportfisch

Text:Wikipedia | Lizenz
Bild: Christian Maier  | Das Bild unterliegt der public Domain Lizenz

Schlagwörter: Friedfische Süßwassertiere