blog Tropfenden Wasserhahn reparieren

Schlagwörter: 
Servicelinks: 

Der Wasserhahn tropft. Er sollte wohl mal repariert werden. Nun führt das Sparen von Wasser nicht unbedingt in der Zukunft zum Sparen von Geld. Warum? Weil die Kosten für die Unterhaltung des Wasser- und Abwassernetzes sich je Kubikmeter Wasser erhöhen. Die Kosten für das Abwassernetz können bei zu geringem Abwasseraufkommen sogar steigen, weil die Leitungen verschlammen und zusätzliche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Und ganz nebenbei will der Versorger auch den einen oder anderen Euro verdienen. Aber wenn schon Wasser verschwendet wird, dann will man es doch wenigstens für sich selbst verschwenden und nicht so einfach aus dem Hahn tropfen lassen. 

Dichten Sie deshalb tropfende Wasserhähne möglichst schnell ab, da pro Tag bis zu 17l Wasser verloren gehen. Im Jahr können so 2 Kubikmeter Wasser verloren gehen. 

Es ist gar nicht so schwer, einen Wasserhahn selbst zu reparieren. Meist sind alte Dichtungen daran schuld, dass der Wasserhahn anfängt zu tropfen. Neue Dichtungen erhalten Sie im Baumarkt. Allerdings sollten Sie vorher die alte Dichtung ausbauen und diese mit zum Einkauf in den Baumarkt nehmen. 

Bevor Sie sich jedoch den Wasserhahn auseinanderbauen, drehen Sie das Absperrventil für den Wasserhahn zu. Dieses befindet sich meist unterhalb der Spüle oder des Waschbeckens direkt an der Wand. Hat der Wasserhahn kein Absperrventil, können Sie auch das Ventil am Wasserzähler schließen.

Halten Sie einen Eimer oder eine Schüssel und ein Wischtuch bereit, bevor Sie den Wasserhahn abschrauben. Es befindet sich immer Restwasser im Hahn und dieses läuft dann aus.

Sie können jetzt den Wasserhahn auseinanderschrauben, die alte Dichtung entnehmen, eine neue Dichtung besorgen und das Ganze wieder zusammenbauen. Sollte spezielles Dichtungsband (Teflonband) benötigt werden, so besorgen Sie dieses ebenfalls gleich im Baumarkt mit. 

Jetzt sollte der Wasserhahn aufgehört haben zu tropfen. Wenn nicht, hat die Dichtung nicht die richtige Größe oder ist vielleicht zu dünn. Auch wenn jetzt alles dicht ist, kontrollieren Sie Ihre Baumaßnahme noch einige Tage auf Dichtheit.