Speicherbecken

künstlicher Teich oder See zur Speicherung von Wasser

waters Froschgrundsee

Alternative Namen
Schönstädtspeicher

Der Froschgrundsee ist ein Hochwasserrückhaltebecken zum Schutz der Stadt Coburg inBayern vor dem Hochwasser der Itz, Effelder und Grümpen. Er liegt im Gemeindegebiet von Rödental in Oberfranken und ragt bei Hochwasseraufstauung zu einem Drittel nach Thüringen, vor der Wende also in das Gebiet der DDR, hinein. Der Froschgrundsee wurde 1986 nach vier Jahren Bauzeit bei 43 Millionen DM Kosten in Betrieb genommen.

Größe 0,940 km²/km

waters Förmitztalsperre

Alternative Namen
Förmitzspeicher, Förmitzsee

Die Förmitztalsperre ist eine Talsperre westlich und auf der Gemarkung von Schwarzenbach an der Saale im oberfränkischen Landkreis Hof.  Weiterlesen …

Größe 1,160 km²/km

waters Feisnitz-Stausee

Alternative Namen
Feisnitzspeicher

 

Der Feisnitz-Stausee ist ein 1,3 km langer Stausee im Tal derFeisnitz am Fuß des Kohlberges im Fichtelgebirge bei Arzberg im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge in Nordostbayern. Der Feisnitzspeicher wurde von der damaligen Bayerischen Elektrizitätslieferungsgesellschaft (BELG) bzw. der Elektrizitäts-Versorgung Oberfranken (EVO) als Kühlwasserspeicher für das Kraftwerk Arzberg aufgestaut. Er ging dann in den Besitz der E.ON AG über. Das Kraftwerk Arzberg wurde 2003 stillgelegt und wird zur Zeit (2006) abgebrochen. So wurde der Stausee an die Stadt Arzberg übergeben.

Größe 0,155 km²/km

waters Eschacher Weiher

Der Eschacher Weiher ist ein 1693 vom Fürststift Kempten angelegter Weiher im Höhenzug Adelegg auf der Gemarkung von Buchenberg im Teilort Eschach im Landkreis Oberallgäu.  Weiterlesen …

Größe 0,086 km²/km

waters Oberegger Stausee

Alternative Namen
Oberegger Weiher

Der Oberegger Stausee, auch Oberegger Weiher genannt, ist ein Stausee an der Günz zwischen Oberegg, einer Gemarkung von Wiesenbach (Schwaben), und Deisenhausen. Das Rückhaltebecken im Nebenschluss wurde für das 1942 in Betrieb genommene Wasserkraftwerk Oberegg gebaut. Der See staut das Wasser nachts auf und gibt es tagsüber, wenn mehr Elektrizität benötigt wird, wieder ab.  Weiterlesen …

Größe 0,400 km²/km

waters Eixendorftalsperre

Die Talsperre Eixendorf liegt an der Schwarzach östlich von Neunburg vorm Wald, Landkreis Schwandorf, in Bayern. Sie dient dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung (Wasserregulierung), der Stromerzeugung aus Wasserkraft und der Freizeiterholung und wurde am 19. November 1975 in Betrieb genommen. Im Normalfall ist die Talsperre nur halb gefüllt; der restliche Stauraum (15,2 Mio. m³) ist für den Hochwasserschutz vorgesehen. Sie gehört zum Wasserwirtschaftsamt Amberg des Freistaats Bayern.  Weiterlesen …

Größe 1,830 km²/km

waters Blaibacher See

Der Blaibacher See ist ein Stausee am Schwarzen Regen zwischen Viechtach und Cham, ca. 5 km flussabwärts desHöllensteinsees (von Staumauer zu Staumauer). Die Staustufe bei Blaibach wurde 1962 bis 1964 zur Stromerzeugung gebaut, der Schwarze Regen ab Oktober 1964 zum rund 3 km langen und bis zu 300 m breiten See aufgestaut. Die Wasserfläche beträgt etwa 47 ha.  Weiterlesen …

Größe 0,470 km²/km

waters Bärensee (Wertach)

Der Bärensee ist ein Stausee der Wertach. Er liegt etwas südlich von Kaufbeuren zwischen Hirschzell und Biessenhofen. Die Staumauer liegt bei Flusskilometer 73,3. Die Uferlinien des Sees orientieren sich weitgehend am ursprünglichen Flusslauf, der früher in weit ausholenden Schleifen verlief. Der See ist durchschnittlich 12 Meter tief, an der tiefsten Stelle 25 Meter, und liegt größtenteils in einem Landschaftsschutzgebiet.

Größe 0,540 km²/km

waters Bachtelsee

Der Bachtelsee ist ein Stausee der Wertach. Er liegt etwas südlich von Kaufbeuren bei Biessenhofen. Die Staumauer liegt bei Flusskilometer 77,7.

Der Stausee wurde 1960 bis 1962 errichtet und ist im Besitz der VWEW. Zur Stromerzeugung dienen zwei Voith-Kaplan-Turbinenmit einer elektrischen Leistung von je 920 kW. Das Stauwehr besteht aus zwei Rollenschützen mit aufgesetzten Klappen und hat eine Breite von 10 Meter. Die Stauhöhe des Sees beträgt konstant ca. 6,4 m.  Weiterlesen …

Größe 0,340 km²/km

waters Talsperre Stollberg

Alternative Namen
Talsperre Querenbach, Querenbachtalsperre

Die Talsperre Stollberg ist eine Talsperre im Freistaat Sachsen. Sie wurde von 1949 bis 1954 bei Stollberg im Erzgebirge gebaut. Sie dient der Trinkwasserversorgung für Stollberg und Umgebung und dem Hochwasserschutz. Die Talsperre ist eine „große Talsperre“ nach ICOLD. Das gestaute Gewässer ist der Querenbach und einige kleinere Bäche.  Weiterlesen …

Größe 0,170 km²/km