waters Ahauser Stausee

Schlagwörter: 
Servicelinks: 

Der Ahauser Stausee (Stauanlage Ahausen) ist ein Stausee auf dem Gebieten der Stadt Attendorn und der Gemeinde Finnentrop, Kreis Olpe, Nordrhein-Westfalen.

Er wurde in 1937/1938 angelegt und gehört heute dem Ruhrverband. Der Staudamm ist ein 165 m breiter Erddamm, die maximale Wassertiefe beträgt 13 m.

Der Stausee dient vorrangig der Stromerzeugung und der Vergleichmäßigung der Wasserabgaben durch das Kraftwerk der Biggetalsperre. Das Wasserkraftwerk mit zwei Francis-Turbinen im mit Naturstein verkleideten Krafthaus hat eine Leistung von 1,8 Megawatt, dient zur Abdeckung der Spitzenlast und produziert jährlich etwa 4,6 Millionen Kilowattstunden. Das Kraftwerk wird von der Lister- und Lennekraftwerke GmbH betrieben.

Heute ist der Ahauser Stausee, der sich von Ahausen bis zur Schafsbrücke unterhalb der Burg Schnellenberg erstreckt, die stillste der drei Attendorn umgebenden Talsperren. Die beiden anderen sind die Listertalsperre und die Biggetalsperre. Am Stausee besteht die Möglichkeit zum Angeln. Jedes Jahr findet dort eine Regatta der Piraten, einer beliebten Bootsklasse, statt.

Nördlich des Stausees liegt der kleine Flugplatz Attendorn-Finnentrop.

Javascript is required to view this map.
Gewässertyp Größe/Länge Tiefe im Durchschnitt Tiefe maximal Sichttiefe
Speicherbecken 0,33 km²/km 13, 00 m
Lage
Land Region (Bundesland) Postleitzahl Ort Koordinaten
Germany Nordrhein-Westfalen 57439 Attendorn 51° 8' 7.0008" N, 7° 57' 1.0008" E
Tiefenkarte
Tiefenkarte Internet Image (Karte)
Fische

Bestimmungen des Bundeslandes/ der Provinz

Bestimmungen des Landes

Bestimmungen des Bundeslandes/ der Provinz

Bestimmungen des Landes

Bestimmungen des Bundeslandes/ der Provinz

Wähle hier welche Art von In­for­ma­ti­on in welcher Dis­tanz zu diesem Inhalt ge­sucht wird.

 
Schlagwörter: Speicherbecken