waters Oberegger Stausee

Schlagwörter: 
Servicelinks: 

Der Oberegger Stausee, auch Oberegger Weiher genannt, ist ein Stausee an der Günz zwischen Oberegg, einer Gemarkung von Wiesenbach (Schwaben), und Deisenhausen. Das Rückhaltebecken im Nebenschluss wurde für das 1942 in Betrieb genommene Wasserkraftwerk Oberegg gebaut. Der See staut das Wasser nachts auf und gibt es tagsüber, wenn mehr Elektrizität benötigt wird, wieder ab.

Bis ungefähr 1970 war der Oberegger Stausee ein beliebter Badesee. Danach verlagerte sich die Nutzung auf die Baggerweiher im Günztal. Grund war die verschlechterte Wasserqualität, durch die Zunahme der Wasservögel. Dies führte später zur Ausweisung des Naturschutzgebietes und zum offiziellen Badeverbot. Als Alternative wurde der Oberrieder Weiher bei Breitenthal zum Naherholungsgebiet ausgebaut.

Seit dem Jahr 1989 ist der Oberegger Stausee und das direkte Uferumfeld Naturschutzgebiet. Die „Vogelfreistätte Oberegger Stausee“ misst 42 Hektar und ist ein überregional bedeutender Rast- und Brutplatz für Wasservögel, die auch vielfach hier überwintern.

Javascript is required to view this map.
Gewässertyp Größe/Länge Tiefe im Durchschnitt Tiefe maximal Sichttiefe
Speicherbecken 0,40 km²/km
Lage
Land Region (Bundesland) Postleitzahl Ort Koordinaten
Germany Bayern 86489 Deisenhausen 48° 16' 9.9984" N, 10° 19' 0.0012" E
Tiefenkarte
Tiefenkarte Internet Image (Karte)
Fische

Bestimmungen des Bundeslandes/ der Provinz

Informationen für Angler

Angler-Infos im Web:
Fische:

Bestimmungen des Landes

Bestimmungen des Bundeslandes/ der Provinz

Bestimmungen des Landes

Bestimmungen des Bundeslandes/ der Provinz

Wähle hier welche Art von In­for­ma­ti­on in welcher Dis­tanz zu diesem Inhalt ge­sucht wird.